Author

Alltagtricks

Browsing

Zutaten für  6 Portionen   

  • 700 g Früchte
  • 1 Flasche Sekt
  • 1 Flasche Weißwein
  • Zitronenmelisse
  • Minze
  • 0.5 Stk.  Bio-Zitronen (in Scheiben geschnitten)

Zubereitung

Für die Früchtebowle den Weißwein sowie den Sekt kaltstellen. Die gewählten Früchte (Pfirsiche, Marillen, Melonen, Erdbeeren, Ananas, Beeren etc.) je nach Sorte waschen, schälen, entkernen und in Stücke schneiden.
Anschließend zusammen mit den Zitronenscheiben in ein Bowle Glas geben, nach Belieben zuckern.
Den gekühlten Wein einfüllen, dann eine Stunde lang durchziehen lassen.
Vor dem Servieren mit gekühlten Sekt aufgießen.

Die Bowle mit frischen Blättern von der Minze und Zitronenmelisse dekorieren.

Rezept-Tipp
Wer wenig Zeit hat, kann für die Früchtebowle auch Dosenfrüchte verwenden, etwa Ananas, Mandarinen oder Pfirsiche.

Zutaten   für  4 Portionen   

  • 1 Stk. Wassermelone
  • 1 Stk. Kiwi
  • 20 g Heidelbeeren
  • 1.5 Stk. Orangen
  • 1 Scheibe Ananas
  • 2 TL Kokosflocken

Für die Sauce

  • 6 Stk. Erdbeeren
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • 1 Handvoll Minzeblätter

Zubereitung

Für die Wassermelonen-Pizza die Erdbeeren putzen und die Minzblätter waschen und trocken tupfen. Beides zusammen mit etwas Limettensaft im Mixer fein pürieren, bis eine glatte Sauce entsteht.
Die Wassermelone quer halbieren und aus der Mitte 2-3 cm dicke Scheiben schneiden. Entkernen und in “Pizzastücke” schneiden. Den rosa Teil nach Belieben eher dünn oder großzügiger mit der Erdbeer-Sauce bestreichen.

Kiwi schälen und in dünne Scheiben schneiden. Heidelbeeren waschen, verlesen und halbieren. Orange schälen, filetieren und in kleine Stücke schneiden. Ananas ebenfalls klein schneiden. Mit Kiwi, Orange und Heidelbeeren auf der Melone verteilen. Mit Kokosflocken bestreuen und servieren.

Rezept-Tipp
Die Wassermelonen-Pizza kann nach Herzenslust variiert werden, z.B. mal mit Kirschen, Pfirsichen und frischer Minze belegt werden.

Zutaten für  12Portionen   

Für den Teig

  • 4 Stk. Eigelbe
  • 150 g Zucker
  • 50 g Butter (geschmolzen)
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 5 EL Wasser (lauwarm)
  • 150 ml Milch
  • 240 g Mehl
  • 1 EL Vanillepuddingpulver
  • 1 Packung Backpulver

Für den Belag

  • 4 Stk. Eiweiße
  • 150 g Zucker
  • 500 g Ribiseln

Zubereitung

Für die Ribiseln-Schaum-Schnitten die Ribiseln verlesen, waschen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.
Dann die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Parallel schon mal den Backofen auf ca. 180°C Ober/Unterhitze vorheizen und eine Backform ca. 37x25cm (nicht größer) dünn ausfetten.
Nun die Eigelbe, den Zucker, den Vanillezucker und das Wasser ca. 5 Minuten mit dem Handrührgerät dick-cremig aufschlagen.
Danach die Butter und die Milch unterrühren.
Jetzt das Mehl, das Vanillepuddingpulver und das Backpulver vermengen und gesiebt unterrühren.
Den Teig anschließend auf das gefettete Blech geben, glatt streichen und im Ofen vorerst ca. 10 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Eiweiße steif schlagen und den Zucker langsam hinzu-rieseln lassen.
Die Masse nun so lange aufschlagen, bis sie glänzt und stehende Spitzen zieht.
Dann die Ribiseln vorsichtig unter den Schaum heben.
Letztendlich den Kuchen aus dem Ofen holen, die Temperatur auf ca. 150°C Ober/Unterhitze reduzieren, den Schaum auf den Boden streichen und weitere ca. 12-15 Minuten backen. Der Kuchen sollte bis zum Anschnitt komplett auskühlen.

Rezept-Tipp
Die Ribiseln-Schaum-Schnitten lassen sich am besten Schneiden, wenn man die Klinge des Messers dünn mit Öl einreibt.

Zutaten

  • 1 Dose Pfirsich(e)
  • 1  Tortenboden (Biskuit)
  • 2 EL Aprikosenkonfitüre, bei Bedarf auch etwas mehr
  • 500 g Schlagsahne
  • 2 Tüte/n Sahnesteif
  • 4 TL Zucker
  • 250 ml Maracujasaft
  • 1 Pck. Tortenguss, klar
  • 1 Pkt. Vanillinzucker

Zubereitung

Die Pfirsiche abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Den Tortenboden mit Aprikosenmarmelade bestreichen. Schlagsahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen. Die Pfirsichstücke unterrühren.

Um den Tortenboden einen Tortenring legen. Die Pfirsich-Sahne auf dem Tortenboden verteilen. Den Maracujasaft mit Tortenguss und Vanillinzucker verrühren und im Topf aufkochen lassen. Auf der Pfirsich-Sahne vorsichtig verteilen und fest werden lassen.

Schmeckt sehr fruchtig.

Zutaten  für  1 Portion   

  • 1 Stk. Eiswürfelform
  • 1 Stk. Frischhaltefolie
  • 100 g Naturjoghurt
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 75 ml Schlagobers
  • 1 Handvoll Ribiseln

Zubereitung

Für die Frozen-Yoghurt Bites mit Ribiseln, die Ribiseln vom Grünzeug befreien und waschen.
Dann den Naturjoghurt mit dem Vanillezucker verrühren.
Als nächstes das Schlagobers mit dem Mixer halb-steif schlagen und zusammen mit den Ribiseln unter den Joghurt heben.

Anschließend die Creme in den Eiswürfelbehälter geben, glattstreichen, mit Frischhaltefolie abdecken, und im Gefrierfach ca. 3 Stunden gefrieren lassen.

Rezept-Tipp
Die Frozen-Yoghurt Bites mit Ribiseln kann man auch mit anderen Fruchtstücken zubereiten. Wer es süß mag, kann zusätzlich noch etwas Zucker hinzufügen.

Zutaten  für  4 Portionen   

Für das Zitronensorbet

  • 150 ml Zitronensaft (3-4 Zitronen)
  • 200 ml Wasser
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz

Für den Melonensaft

  • Nach Belieben Wassermelonen
  • Nach Belieben Eiswürfel
  • Nach Belieben Mineralwasser mit Kohlensäure (optional)

Zubereitung

Für den geeisten Melonensaft auf Zitronensorbet als erstes die Zitronen auspressen und den Saft durch ein Sieb geben.
Dann das Wasser, den Zucker und das Salz in einen Topf geben und verrühren.
Nun den Topf auf dem Herd zum Kochen bringen und ca. 5 -10 Minuten köcheln lassen, bis die Masse Sirup artig wird.
Anschließend den Topf vom Herd ziehen, leicht abkühlen lassen und den Zitronensaft unterrühren.
Jetzt die Masse in einen Tiefkühlbehälter geben, abkühlen lassen und hinterher abgedeckt im Gefrierschrank (am besten über Nacht) gefrieren lassen. Dabei zwischendurch öfters mal mit einer Gabel durchrühren. Tipp: Wer in Besitz einer Eismaschine ist, kann diese selbstverständlich auch benutzen.

Für den Melonensaft nach Bedarf etwas Melonen-Fruchtfleisch von der Schale befreien, kleinschneiden und in einen Standmixer geben.
Danach ein paar Eiswürfel hinzufügen und gut durch-mixen.
Zum Servieren etwas von dem Zitronensorbet in ein Glas geben und mit dem Geeisten Melonensaft auffüllen. Sollte der Drink im Ganzen zu süß sein, kann man ihn beliebig anpassen, in dem man das Getränk mit eiskaltem Mineralwasser streckt. Die Menge ergibt ca. 5 Portionen, je nach Größe der Gläser.

Rezept-Tipp
Vor dem Servieren kann man den geeisten Melonensaft auf Zitronensorbet noch hübsch dekorieren, indem man die Gläser mit einem Stück Zitrone oder Melone verziert.

Zutaten   für  12 Portionen   

Für den Boden

  • 1 Tasse Mehl (gesiebt)
  • 1 Tasse Blaumohn
  • 0.75 Tassen Zucker
  • 1 Tasse  Öl
  • 1 Stk. Ei
  • 3 Stk. Eigelbe
  • 3 Stk. Eiweiße
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver

Für den Belag

  • 1 Glas Kirschen (370g Abtropfgewicht)
  • 2  Packungen Tortenguss (rot)

Für die Creme

  • 400 ml Schlagobers
  • 1 Packung Paradies Creme (Schokogeschmack)

Zubereitung

Für den Mohn-Kirschkuchen mit Schokocreme den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 175°C Ober/Unterhitze vorheizen. Das Tassenmaß beträgt ca. 200ml.
Danach die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen und dabei den Saft auffangen.
Dann das Ei mit den Eigelben, dem Zucker und dem Salz, mit dem Handrührgerät schaumig aufschlagen.
Anschließend das Öl, den Mohn, das Mehl und das Backpulver nach und nach unterrühren.
Jetzt die Eiweiße steifschlagen und unter den Teig heben.
Den Teig hinterher in die Form geben und ca. 20-25 Minuten (Stäbchenprobe) backen. Der Boden sollte danach auskühlen.
Für den Belag den Kirschsaft mit Wasser strecken, sodass man auf die verlangte Menge Flüssigkeit des Tortengusses kommt. Diesen dann in einen weiten Topf geben.

Nun nach Packungsbeilage den Tortenguss zubereiten und anschließend in die heiße Masse, die Kirschen unterheben.
Die Kirschen danach auf dem Boden verteilen und auskühlen lassen.
Als nächstes das Schlagobers aufschlagen, und dabei die Paradiescreme einrühren, bis die Creme einen festen Stand hat.
Diese letztendlich auf die Kirsch-Masse streichen und bis zum Verzehr kühl stellen.

Rezept-Tipp
Wer möchte, kann den Mohn-Kirschkuchen mit Schokocreme zusätzlich mit Schlagobers-Tupfen oder Schokoladenstreuseln verzieren.

Zutaten für  16  Portionen   

Für den Pudding

  • 3 Packungen Vanillepuddingpulver
  • 1 l Milch
  • 200 ml Schlagobers
  • 6 EL Kristallzucker

Für den Teig

  • 5 Stk. Eier (Größe M)
  • 230 g Kristallzucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 100 ml Milch
  • 100 ml Öl (pflanzliches)
  • 250 g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 40 g Backkakao

Für die Creme

  • 600 g Sauerrahm
  • 60 g Kristallzucker
  • 2 Packungen Vanillezucker

Zum Dekorieren

  • Nach Belieben Schokoladenraspeln

Zubereitung

Für den Pudding-Kuchen ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen.
 Von dem 1 Liter Milch ca. 180ml Milch abmessen und in eine mittlere Schüssel geben. Dann das Puddingpulver mit dem Zucker hinzufügen und zu einer Soße glattrühren. Die restliche Milch mit dem Schlagobers in einen Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen. Den Topf von der Herdplatte nehmen und die Soße einrühren. Jetzt den Topf wieder auf die Herdplatte stellen und ca. 1 Minute unter Rühren köcheln lassen. Anschließend den Pudding zum Abkühlen zur Seite stellen. Zwischendurch den Pudding immer mal wieder umrühren.
 Nun den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen. Für den Teig die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Dann die Milch und auch das Öl hinzufügen. Als nächstes das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao vermengen und hinzusieben.

 Den Teig auf das Backblech geben und glattstreichen. Dann den Vanillepudding auf den dunklen Teig klecksen. Das Backblech in den Ofen schieben und vorerst ca. 35 Minuten backen.
 In der Zeit den Sauerrahm mit dem Zucker und dem Vanillezucker verrühren. Den Kuchen aus dem Ofen holen, die Sauerrahm-Creme auf dem heißen Kuchen verteilen, glattstreichen und weiter ca. 10 Minuten fertig backen.
 Ist der Kuchen komplett ausgekühlt, kann man ihn mit Schokoladenraspeln dekorieren, aufschneiden und servieren.

 Rezept-Tipp
Um für den Pudding-Kuchen einen klumpfreien Pudding herzustellen, einfach die angerührte Soße durch ein Sieb schütten.

Zutaten   für  0 Portion   

  • Butter (zum Einfetten der Springform)
  • 5 Stk.
  • 150 g Staubzucker
  • 175 g Mehl
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver

Zubereitung

Für das Grundrezept für den Biskuitteig für Springformen den Backofen auf 180°C vorheizen. Eier mit Staubzucker und Vanillezucker mischen und schaumig rühren. Mehl und Backpulver unterheben.
Springform mit etwas Butter einfetten und mit ein bisschen Mehl einstäuben. Den Teig im Backofen ca. 30 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen. Nach Bedarf weiterverarbeiten.

Rezept-Tipp
Dieses Grundrezept für Biskuitteig ist für Springformen mit einem Durchmesser von 26 cm geeignet. Werden kleinere oder größere Springformen verwendet, muss die Menge der Zutaten entsprechend angepasst werden.

Zutaten  für  12 Portionen   

Für den Boden

  • 3 Stk. Eier
  • 100 g Zucker
  • 60 g Mehl
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver

Für die Creme

  • 250 g Mascarpone
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 25 g Zucker
  • 200 ml Schlagobers
  • 1 Packung Sahnesteif
  • 4 Stk. Kinderriegel (à 21g)

Für den Guss

  • 100 ml Schlagobers
  • 100 g Kuvertüre (Vollmilch)

Für die Dekoration

  • 4 Stk. Kinder Bueno

Zubereitung

Für die Bueno-Torte den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auslegen und den Ofen auf ca. 200°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Dann die Eier, mit dem Zucker einige Minuten dick-schaumig schlagen.
Danach das Mehl, mit dem Vanillepuddingpulver (gesiebt) hinzufügen und unterheben.
Den Teig anschließend in die Form geben, glattstreichen und ca. 10-15 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Der Boden sollte hinterher komplett auskühlen.
Nun die Mascarpone, mit dem Vanilleextrakt und dem Zucker gründlich verrühren.
Jetzt das Schlagobers steifschlagen und dabei das Sahnesteif einrühren.
Dann das Obers unter die Mascarpone-Creme heben.
Als nächstes die Kinderriegel mit einem Messer kleinhacken und unter die Creme heben.
Danach am besten einen Tortenring um den Boden legen und die Creme darauf gleichmäßig verteilen. Die Torte sollte nun ca. 4 Stunden im Kühlschrank ruhen, besser wäre aber über Nacht.
Für den Guss die Kuvertüre kleingehackt in eine Schüssel geben. Dann das Schlagobers, in einem Topf, auf dem Herd kurz aufkochen lassen und über die Kuvertüre gießen. Alles so lange verrühren, bis die Kuvertüre vollständig aufgelöst ist.

Den Guss anschließend etwas abkühlen lassen und dann gleichmäßig auf der Torte verteilen. Dabei darf auch ruhig etwas an den Seiten der Torte herunterlaufen, denn das ergibt einen schönen optischen Effekt.
Letztendlich die Bueno-Riegel in Stücke schneiden und dekorativ auf dem Guss verteilen. Die Torte sollte danach bis zum Verzehr im Kühlschrank gelagert werden.

Rezept-Tipp
Da die Bueno-Torte von Grund auf schon sehr süß ist, sollte man die Creme am besten nach seinen eigenen Bedürfnissen abschmecken und gegebenenfalls mehr, oder weniger Zucker benutzen.