Category

Einfache Rezepte

Category

Zutaten
Portionen: 12

  • 1 Einkorn-Dinkelbrot
  • 6 Eier
  • 8 Scheiben Käse (ca. 100 g)
  • 8 Scheiben Schinken (ca. 80 g)
  •  1 Paprika (rot)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Bund Schnittlauch (zum Dekorieren)

Zubereitung

Für pikante Power-Muffins zunächst das Einkorn-Dinkelbrot in Scheiben schneiden und mit einem Glas den Boden für die Muffins ausstechen.
Käse, Schinken und Paprika würfelig schneiden und mit den Eiern und einer Prise Salz in einer Schüssel verrühren.
Backrohr auf 180 °C Heißluft vorheizen.

Brotkreis in die Muffinförmchen drücken und mit der verrührten Masse auffüllen.
Pikante Power-Muffins für 20 Minuten bei 180 °C backen. Mit gehacktem Schnittlauch bestreut servieren.
Tipp
Pikante Power-Muffins eignen sich auch hervorragend als Frühstück, sie können vorbereitet und später mitgenommen werden.

Zutaten
Portionen: 4

  • 2 Bananen
  • 2 EL Nutella
  • 20 g Haselnüsse (gehackt)
  • 200 g Mascarpone
  • 1 Stk. Ei
  • 1 EL Staubzucker 

Teig:

  • 250 ml Milch
  • 150 g Mehl
  • 2 Stk. Eier
  • 1 EL Zucker

Zubereitung

Für den süßen Bananen-Nutella-Auflauf zuerst die Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken.
Danach das Nutella und die Haselnüsse darunter mischen. Die Mascarpone mit dem Ei und Staubzucker gut verrühren. Palatschinken in eine Pfanne mit etwas Butter backen.
Die Palatschinken flach auflegen, die Bananen-Masse darauf verteilen, zusammenrollen und in große Stücke schneiden. In eine feuerfeste Form schichten und die Mascarpone darauf verteilen. Bei 170 °C ca. 40 Minuten lang backen.

Den süßen Bananen-Nutella-Auflauf heiß servieren.

Tipp
Den süßen Bananen-Nutella-Auflauf können Sie vor dem Servieren noch mit Staubzucker bestreuen.

Zutaten   für  12 Portionen   

  • 125 g Butter
  • 2 Stk. Eier
  • 125 g Zucker
  • 0.5 TL Zimtpulver
  • 200 g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 2 Stk. Äpfel
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Zucker

Zubereitung

Für die Apfel-Zimt Muffins den Backofen auf 160°C vorheizen und das Muffin Blech mit Papierförmchen auslegen.
Die Butter erwärmen und schmelzen. Mit dem Zucker, 1/2 Teelöffel Zimt und Eiern in einer Rührschüssel schaumig schlagen.
Das Mehl mit Backpulver vermengen, unter die Masse heben und kurz durchrühren. Den Teig in die Muffin Formen füllen.

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine dünne Spalten schneiden. Die Apfelspalten in den Teig drücken.
Zimtpulver mit Zucker vermischen und über die Muffins streuen. Im Backofen etwas 25 Minuten backen.

Zutaten   für  20 Portionen   
Für den Teig

  • 150 g Zartbitterkuvertüre (gehackt)
  • 4 Stk. Eier
  • 180 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 200 g Margarine
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 TL Kakao
  • 150 ml Glühwein

Für den Guss

  • 200 g Staubzucker
  • 5 EL Glühwein

Zubereitung

Für die Glühweinschnitten ein tiefes Backblech (ca.26×38 cm) mit Backpapier auslegen und den Ofen auf ca. 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Dann die Kuvertüre mit einem Messer grob hacken und zur Seite stellen.
 Anschließend die Margarine zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig mixen. Dabei die Eier einzeln unterrühren.
 Danach das Mehl (gesiebt) mit dem Lebkuchengewürz, dem Backpulver und dem Kakao vermengen und zusammen mit dem Glühwein unterrühren.
 Letztendlich die Schokoladenstücke unter den Teig heben.
 Den Teig nun auf das Blech geben, glattstreichen und im Ofen ca. 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Der Kuchen sollte hinterher ganz auskühlen.

 Für den Guss, den Staubzucker mit ca. 4-5 Esslöffeln Glühwein zu einer glatten Sauce anrühren.
 Diesen gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und vorsichtig mit einer Palette glattstreichen. Den Guss sollte man bis zum Verzehr trocknen lassen.

Rezept-Tipp
Die Glühwein-Schnitten schmecken auch mit Fruchtglühweinen, wie zum Beispiel mit Kirsch oder Heidelbeer-Geschmack.

Zutaten für  8 Portionen   

  • 8 Stk. Papier-Muffinförmchen

Für den Teig

  • 100 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 2 Stk. Eier
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Milch
  • 0.5 Packungen Backpulver
  • 0.5 Packungen Vanillezucker
  • 75 ml Öl

Für die Dekoration

  • Nach Belieben Nuss-Nougatcreme
  • 16 Stk. Oreo Kekse

Zubereitung

Für die Eulenbaby-Muffins ein Muffinblech mit Muffin-Papierförmchen auslegen und den Ofen auf ca. 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
 Dann die Eier, mit dem Zucker, Vanillezucker und dem Salz, mit einem Handrührgerät dick-schaumig aufschlagen.
 Danach die Milch und das Öl hinzufügen und unterrühren.
 Jetzt das Mehl mit dem Backpulver vermengen und unter die Masse heben.
 Nun den Teig gleichmäßig auf die Papierförmchen verteilen und im Ofen ca. 15-20 Minuten goldbraun backen (Stäbchenprobe machen). Die Muffins sollten bis zur Weiterverarbeitung komplett auskühlen.
 Für die Dekoration zuerst die Oreos teilen. Dazu am besten mit einem Messer eine Kekshälfte abnehmen.. Dabei die Hälfte mit der Creme als Eulen-Augen verwenden, die andere Hälfte ohne Creme kann zwischendurch vernascht werden oder als Augenbrauen (für große Eulen) verwendet werden (siehe Tipp).
 Dann die Muffins beliebig mit Nuss-Nougatcreme einstreichen. Dabei ruhig ein paar Schlieren ziehen, damit es aussieht wie Gefieder.

 Als nächstes zwei Oreo-Hälften als Augen auf die Muffins setzen und leicht andrücken.
 Letztendlich die bunten Schokolinsen für die Pupillen und als Nase verwenden. Die Pupillen kann man dabei mit etwas Nuss-Nougatcreme auf den Oreos fixieren. Die fertigen Eulen-Muffins sollten stets trocken und leicht gekühlt gelagert werden.

Rezept-Tipp
Wer möchte kann den Eulenbaby-Muffins zusätzlich ein paar dicke Augenbrauen verpassen, dann sehen sie wie erwachsene Eulen aus. Dazu von den übrig gebliebenen Oreo-Hälften eines halbieren und mit den Schnittflächen nach außen (die Spitzen unten aneinander gelegt), über dem Augen anlegen.

Zutaten

  • 2 Pck.Kakaokekse
  • 250 gSpeisequark
  • 2 ELPuderzucker
  • 1 Pck.Vanillezucker
  • 2 BecherSchlagsahne (insgesamt 400g)
  • 1 ELPuderzucker
  • 500 mlgut gekühlte Milch
  • 1 Pck.Vanillezucker
  • 1 Pck.Dr. Oetker Galetta Cremepudding mit Vanille-Geschmack
  • etwas Milch zum Beträufeln der Kekse

Zubereitung

In einer Schüssel Quark mit Puder- und Vanillezucker verrühren. In einer anderen Schüssel Sahne mit Puderzucker steif schlagen und in der dritten Schüssel Milch mit Galetta Cremepulver und Vanillezucker schlagen.
Dann alles zusammenmischen und die Masse halbieren.
Ein kleines tiefes Backblech oder -form (26x20cm) mit Backpapier auslegen (ich empfehle, das

Backpapier zu zerknittern und in Wasser einzuweichen, auswringen und damit dann die Form damit auslegen. Es geht so viel besser). Auf dem Boden der Form nun Kakaokekse verteilen und diese mit Milch beträufeln, mit der Hälfte der Füllung bestreichen, wieder mit Keksen belegen, mit Milch beträufeln und den Rest der Füllung darauf verstreichen. Zum Schluss noch eine Butterkeks-Schicht kreieren.
Mit Milch bestreichen und über Nacht kaltstellen.

                                                                                                                   Quelle:Tipy na Výlety zábava

Zutaten
Für den Teig:

  • 6Eier
  • 150 gZucker
  • 150 gNesquik
  • 150 gButter
  • 150 gMehl
  • 1 Pck.Backpulver

Für die Füllung:

  • 3 Bechersaure Sahne
  • 7 ELPuderzucker
  • 2 Pck.Sahnesteif

Für den Guss:

  • 4 ELWasser
  • 100 gZucker
  • 100 gSchokolade
  • 1 Bechersaure Sahne

Zubereitung

Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen und einzeln die Eigelbe sowie Nesquik und weiche Butter unterrühren. Es entsteht ein fluffiger Schaum, unter den das mit Backpulver vermischte Mehl gehoben wird.
Den Teig auf ein gefettetes und mit Mehl bestäubtes Backblech von 23 x 33 cm geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 18-20 Minuten backen.
Herausnehmen, stürzen und auskühlen lassen. Danach längs halbieren.

Saure Sahne und Puderzucker zu einer homogenen Masse rühren und auf die eine Teigplatte streichen. Mit der zweiten Teigplatte zuklappen.
Den Guss zubereiten. Dafür Wasser und Zucker zum Kochen bringen und Schokoladenstücke hinzufügen. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, vom Herd nehmen und saure Sahne unterrühren. Den Guss anschließend auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen.

Zutaten
Für den Teigboden:

  • 7 St.Eiweiß
  • PriseSalz
  • 1 ELÖl
  • 2 ELMehl
  • 7 St.Eierplätzchen
  • 6 ELPuderzucker
  • 1/2 Pck.Backpulver
  • 150 gWalnüsse, gehackt

Für den Pudding:

  • 7 St.Eigelb
  • 1 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
  • 3 ELMehl
  • 200 gZucker
  • 500 mlMilch
  • 100 gSchokolade
  • 1 Pck.Vanillezucker
  • 250 gButter

Außerdem:

  • 400 gNutella
  • Butterkekse
  • Milch zum Einweichen von Keksen
  • Sahne zum Schlagen

Zubereitung

Für den Teigboden:
7 Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Ein Esslöffel Öl, 2 EL Mehl, 7 St. zerbröselte Eierplätzchen, 6 EL Puderzucker und eine halbe Packung Backpulver unterheben.
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Ich habe den Teig mit ungefähr 150 g gehackten Walnüssen bestreut. Bei 180 °C goldbraun backen.
Die Teigplatte mit Nutella bestreichen (ich habe knapp 400 g dafür gebraucht).
Einen Pudding aus 7 Eigelben, 1 Packung Puddingpulver (Vanille), 3 EL Mehl, 200 g Zucker und 500 ml Milch zubereiten.
Den heißen Pudding halbieren. In die eine Hälfte 100 g Schokolade und in die andere Hälfte 1 Packung Vanillezucker unterrühren.

Die beiden ausgekühlten Puddings mit weicher Butter cremig verrühren (250 g = 125 g und 125 g Butter).
Auf die Nutella-Schicht kommt die Vanille-Creme. Auf die Creme lege ich die Butterkekse, die ich in Milch kurz eingeweicht habe, und zwar so herum, dass die weiche Seite nach oben zeigt.
Auf die Kekse kommt nun die dunkle Pudding-Creme. 2 Packungen Sahne steif schlagen und auf die dunkle Creme streichen. Mit geraspelter Schokolade bestreuen.
In den Kühlschrank stellen, am besten über Nacht.

Zutaten
Für den Teig:

  • 4 ELsaure Sahne
  • 4 ELMayonnaise
  • 2Eier
  • 9 ELMehl
  • Salz
  • Olivenöl

Je nach Geschmack:

  • Tomaten, 
  • Mozzarella, 
  • Frühlingszwiebeln, 
  • Schinken, 
  • Parmesan

Zubereitung

Aus den oben aufgeführten Zutaten können zwei kleinere Pizzen mit einem Durchmesser von ca. 20 cm hergestellt werden.

In einer Schüssel zwei Eier, 4 EL saure Sahne, 4 EL Mayonnaise und Salz vermischen. Stückweise das Mehl dazugeben und mit einem Rührbesen glatt rühren.

In einer Pfanne Öl erhitzen, die Hälfte von dem Teig eingießen und beliebig belegen. Uns schmeckt die Pizza am besten mit Mozzarella, Frühlingszwiebeln, Schinken und Parmesan. Ihr könnt aber auch Wurst, Gouda, Oliven oder andere Sachen nehmen.

Die Pizza mit einem Deckel zudecken und bei milder Hitze 10-12 Minuten braten.

Zutaten
Für den Teig:

  • 350 gMehl
  • 100 gZucker
  • 100 mlÖl
  • 1 St.Ei
  • 1 ELRum
  • Zitronenschale nach Bedarf
  • 1 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
  • 1 Pck.Backpulver
  • Milch nach Bedarf (der Teig darf weder zu dünn noch zu dick sein)

Für die Streusel:

  • 50 gButter
  • 50 gZucker
  • 80 gMehl

Zubereitung

Die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und diesen auf einem gefetteten und bemehlten oder mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.
Mit beliebigem Obst belegen (ich persönlich habe diesmal Pflaumen genommen) und mit Streuseln bestreuen. Die Zubereitung der Streusel ist super einfach: Butter, Zucker und Mehl von Hand

verkneten. Ich habe die Pflaumen noch ein wenig mit Mohn bestreut, aber das ist auf gar keinen Fall ein Muss.
Bei 200 °C ca. 20 Minuten backen.