Category

Hauptspeisen

Category

Lecker, erfrischend und gut für deinen Stoffwechsel!

Abnehmen ist nicht leicht.. aber es gibt einige Mittel die das Verbrennen von Fett im Körper begünstigen. So auch dieser Bananensmoothie! Die Kombination der Inhaltsstoffe bringt deinen Stoffwechsel in Gang. Alles was du brauchst ist ein Mixer. Stabmixer eignen sich aber auch.

Dieser Bananensmoothie sieht nicht nur gut aus, er schmeckt auch lecker! Bei diesem Wetter genau das Richtige. Erfrischend und schmackhaft.. was will man mehr? Bananen enthalten viele Ballaststoffe und einen hohen Kaliumanteil. Die Kombination mit den Leinsamen, dem Ingwer und der Säure der Orange sorgt für eine Anregung der Fettverbrennung im Körper.

Das brauchst du:

  • 1 Banane
  • 1 Orange
  • 1/2 Glas mageren Joghurt
  • 1 EL Kokosöl
  • 1/4 EL Ingwer (Puder oder klein gehackt)
  • 2 EL Leinsamen
  • 2 EL Eiweißpuder

Zubereitung:

Es geht ganz leicht: schneide eine Banane in Stückchen und presse eine Orange aus (einfaches pellen ist auch gut, dann bleiben sogar noch mehr Nährstoffe und vor allem Ballaststoffe enthalten). Gebe dies in einen Mixer. Sobald eine glatte Masse entstanden ist, gibst du den Joghurt und das Kokosöl hinzu. Nochmals mixen. Jetzt ist es Zeit für das Ingwerpuder, die Leinsamen und das Eiweißpuder. Gut mixen und dann hiervon jeden Tag ein-zwei Gläser trinken. Du wirst nach ca. einer Woche einen Unterschied bemerken.

So eine cremige Bananentorte hast du bestimmt noch nicht gegessen.

Wer Bananen liebt, der wird sich in diese Torte hineinsetzen wollen. Die cremige, sahnige Füllung und das Topping kombinieren sich ideal mit dem Tortenboden. Zum Reinbeißen! Du brauchst noch nicht mal lange in der Küche stehen! Also diese Bananentorte solltest du auf jeden Fall einmal ausprobieren.

Wat heb je nodig voor acht á tien personen?

Für den Boden:

  • 130 Gramm Mehl
  • 80 Gramm kalte Butter 
  • 40 Milliliter kaltes Wasser 
  • Prise Salz 

Für die Füllung:

  • 3 Bananen (reif)
  • 1 x 400 Milliliter Milch
  • 1 x 60 Milliliter Milch
  • 1 Päckchen Pudding (Bananengeschmack) 
  • 1 Päckchen Schlagschaum 

Zubereitung

Wärme den Ofen auf 200 Grad vor und lege die Tortenform mit Backpapier aus.
Menge das Mehl und das Salz in einer Schüssel. Füge die Butter hinzu und mixe es mit einer Gabel bis du eine krümelige Menge erhältst.
Gebe das Wasser hinzu, so dass alles eine glatte Masse wird. Forme eine Kugel und lege sie auf eine Fläche die mit Mehl bestreut ist. Rolle den Teig aus und lege ihn in die Tortenform.
Backe diesen Tortenboden nun für 10-15 Minuten und lasse ihn anschließend gut abkühlen.
Schneide zwei Bananen in Scheiben und verteile diese über den Tortenboden.
Gebe 400 Milliliter Milch in eine Schüssel und gebe den Puddingmix hinzu (menge alles zu einer glatten und dicken Masse).

Gebe den Schlagschaum und 60 Milliliter Milch in eine weitere Schüssel und folge den Anweisungen auf der Verpackung des Schlagschaums.
Gebe 2/3 des Schlagschaumes zu dem Pudding-Mix in der Schüssel und verrühre alles miteinander.
Grieße diese Masse nun über die Bananenscheiben auf dem Tortenboden. Stelle dies für eine Stunde in den Kühlschrank.
Verteile anschließend den Rest des Schlagschaums über die Torte und verteile die restlichen Bananenscheiben darüber.

Jetzt heißt es: genießen!

Wir sind echte Fans von herrlich cremigen und frischen Käsekuchen. Twix finden wir auch extrem lecker. Dieses Rezept ist für uns also echt ein totales Highlight gewesen. Also das ist so lecker, den musst du probieren!

Die folgenden Zutaten brauchst du:

Keksboden: 

  • 60 Gramm Butter
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 150 Gramm Mehl
  • 1/4 Teelöffel Baking Soda
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • Salz

Käsekuchen: 

  • 340 Frischkäse
  • 2 Esslöffel saure Sahne
  • 100 Gramm weißer Zucker
  • 1 Esslöffel Maizena (Stärkemehl aus Mais)

Topping: 

  • Dose Kondensmilch (gesüßt)
  • 100 Gramm Milchschokolade
  • 125 Gramm Schlagsahne

Zubereitung:

Heize den Ofen auf 175°C Grad vor und fette eine Tortenform ein. Die Kruste: Menge die Butter und den Zucker in einer Schüssel zusammen und mixe beides mit einem Handmixer. Füge ein Ei und den Vanillezucker hinzu und schlage alles zu einer Masse zusammen. Stelle nun den Handmixer auf die niedrigste Stufe und füge langsam das Mehl, Backpulver, Baking Soda und Salz hinzu. Vermenge alles zu einer glatten Masse und verteile diesen Teig dann in die Tortenform. Stelle dies kurz zur Seite.

Der Käsekuchen: mixe den Frischkäse und die saure Sahne mit einem Handmixer in einer Schüssel auf mittlerer Stufe zu einem sanften und fluffigen Teig. Beim weiteren Mixen füge den Zucker und das Maizena hinzu. Verteile den Käsekuchenteig auf den vorbereiteten Tortenboden. Backe diesen Mix nun für 20-25 Minuten in dem vorgewärmten Ofen. Hole den Käsekuchen aus dem Ofen heraus und stelle ihn für eine Weile in den Kühlschrank.

Fülle einen Topf mit Wasser und nehme den Kleber von der Kondensmilch-Dose herunter. Lege die Dose nun in einen Topf mit Wasser. Achte darauf, dass die Dose komplett mit Wasser bedeckt ist. Koche das Wasser mit der Dose für 3 Stunden. Denke daran, immer mal wieder zu überprüfen, ob die Dose auch noch komplett von Wasser bedeckt ist. Bei Bedarf schenke etwas Wasser nach. Das ist wichtig! Ansonsten kann es sein, dass die Dose platzt! Nach 3 Stunden kannst du die Dose aus dem Wasser holen und die dadrin entstandene Karamellpaste über den Käsekuchen schmieren. (Wir versprechen: der Aufwand lohnt sich!) Hacke die Schokolade in kleine Stückchen und schütte sie in eine kleine Schale. Bringe die Schlagsahne zum Kochen und gieße sie über die Schokolade. Rühre langsam alles durch, bis die Schokolade geschmolzen ist. Gieße diesen Mix jetzt auch über den Käsekuchen und lasse alles für 4 Stunden lang im Kühlschrank stehen. Guten Appetit!

Dieser Eiersalat ist der LECKERSTE den du je probiert hast!

Hmmm.. Ein Toastbrot mit Schinken und Eiersalat! In der Regel wird beim Eiersalat zu einem Fertigprodukt gegriffen. Das Selbstmachen ist nämlich doch ganz schön umständlich… oder etwa nicht?

Nee, das stimmt gar nicht! Mit diesem kinderleichten Rezept zauberst du innerhalb weniger Minuten den aller aller leckersten Eiersalat den du jemals gegessen hast! Also wirklich ungelogen! Wir würden sogar sagen, dass er leckerer ist als die Fertigprodukte im Supermarkt. Man braucht nur ein paar Zutaten und deine Gäste (und du selbst) werden sich die Finger ablecken, so lecker ist er! Also los geht’s! Was du alles einkaufen musst:

4 hart gekochte Eier
1 geschnittene Zwiebel
1 Schuss Zitronensaft
Curry, Pfeffer, Salz und etwas Senf
4 Esslöffel Mayonnaise
frischen Dill

Die Zubereitung ist auch super leicht: Eier entschalen und mit den geschnittenen Zwiebeln und dem Zitronensaft in eine Schale geben. Rühre die Mayonnaise unter, so dass es zu einer Masse wird. Anschließend gibst du die Kräuter hinzu. Probiere zwischendurch immer einmal damit du es so würzt, wie es dir persönlich am besten schmeckt. Ganz am Schluss gibst du den frischen Dill hinzu (klein geschnitten). Super lecker auf Brot, Brötchen oder Toast! Teile dieses Rezept mit deinen Freunden und LIKE den Artikel auf Facebook, wenn dir das Rezept gefällt!

So bekommst du die leckersten Pommes

Egal ob du deine Pommes zu Hause im Ofen oder in der Fritteuse zubereitest: sie schmecken nie ganz so gut wie von der Frittenbude. Wir geben zu, dass auch die Pommes von Fast-Food Ketten wie McDonalds geschmacklich schwer zu toppen sind. Aber was ist ihr Geheimnis? Und wie bekommst auch du solche Pommes in deiner eigenen Küche hin?

Salzwasserbad
Was die Pommes von der Bude auszeichnet ist, dass nicht mit dem Salzstreuer gezögert wird. Diesen salzigen Geschmack gelingt dir aber nicht nur indem du nach dem Frittieren normal würzt. Nötig dafür ist, die Pommes erstmal in einem Salzwasserbad zu tränken. Nehme dazu eine Schüssel Wasser und gebe 1 EsslöffelSalz pro 500 Gramm Pommes hinzu. Lasse die rohen Pommes eine Weile einweichen und trockne sie anschließend mit Küchenpapier gut ab. Achte darauf, dass sie wirklich trocken sind bevor du sie frittierst. Dir wird dadurch nicht nur den herrlichen Geschmack gelingen, sondern du entfernst auch überschüssige Stärke aus den Kartoffeln. Das bedeutet die Pommes kochen gleichmäßiger und werden schön goldbraun.

Doppelt frittiert
Du kannst dir auch überlegen, die Pommes doppelt zu frittieren. Das erste Mal frittierst du sie in 190 Grad heißes Öl für circa anderthalb Minuten. Hat es geklappt sollten sie danach goldgelb sein. Nehme sie aus dem Öl und lasse sie 15 Minuten bei Zimmertemperatur abkühlen. Schmeiße sie dann wieder ins Öl für weitere 4 bis 5 Minuten, bis sie goldbraun wie erwünscht sind. Ein wichtiger Tipp ist außerdem, sie sofort nach dem Frittieren mit Salz zu würzen. Lasse sie kurz abkühlen und serviere sie dann mit Mayo oder Ketchup. Und, schmecken sie so wie von der Frittenbude?

Zutaten

  • 150 g Mehl
  • 100 g Haselnüsse (gemahlen)
  • 250 g Zucker (braun)
  • 250 gMargarine
  • 4Eier
  • 0.5 TL Vanillemark (getrocknet)
  • 2 ELKakaopulver
  • 0.5 PK Backpulver
  • 100 g Zartbitterschokolade (gehackt, fein)
  • 400 g Sahne
  • 5 EL Zucker (braun)
  • 1.5 EL Kakaopulver
  • 2 EL Nussmus
  • 4 EL Mandeln (gehackt)
  • 2 PK Sofortgelatine


br />
Zubereitung

Aus Mehl, Haselnüssen, braunem Zucker, Margarine, Eiern, Vanillemark, 2 EL Kakaopulver und Backpulver kurz einen All-In-Teig rühren. Die gehackte Schokolade unterheben.

In eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und bei 175°C für rund 40 Minuten backen. Bitte regelmäßig das Backergebnis überprüfen und die Stäbchenprobe machen. Je nach Form und Ofen ist die Backzeit sehr unterschiedlich.
Den Boden in der Form etwas auskühlen lassen. Dann aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen. Anschließend in zwei oder drei Scheiben schneiden.

Die Creme:
Sahne steif schlagen. Zucker, Kakaopulver, Nussmus und Mandeln unterheben. Dann mit einem Handrührgerät die Sofortgelatine unterschlagen.

Die Creme umgehend auf die Tortenböden verteilen, zusammensetzen und die Oberseite mit der restlichen Creme einstreichen.

Im Kühlschrank 30 Minuten fest werden lassen. Dann die Torte so servieren oder nach Gusto weiter verzieren.

Herrliches Honigwaffel-Tiramisu!

An diesen kalten Wintertagen braucht man auf jeden Fall mehr, um sich von innen warm zu halten. Das heißt: herzerwärmende Nachtische und Leckereien! Leckere Eintöpfe, herzhafte Suppen und natürlich herrliche Desserts!

Dieses Rezept verbindet zwei Esskulturen miteinander: italienisches Tiramisu und niederländische Honigwaffeln. Eine ideale Kombination! Wir haben es zufällig entdeckt und wollten es gerne mit euch teilen. Honigwaffeln sind eine echte niederländische Spezialität. Das erste Mal wurden diese leckeren Waffeln im 19. Jahrhundert in Gouda, einer niederländischen Stadt, gegessen. Damals wurden diese Waffeln noch warm verspeist… mhhh! Das kannst du übrigens auch ganz leicht machen, in dem du die Honigwaffeln für einige Sekunden in Küchenpapier  in der Mikrowelle erwärmst! Tiramisu ist wiederum auch ein unglaublich leckeres, beliebtes italienisches Dessert. Bekanntlich hat es einen sehr kräftigen Geschmack! Wörtlich heißt es ‘zieh mich hoch’. Ja, also das hat bei uns funktioniert. Unsere Stimmung war nach diesem Dessert um einiges besser! Stelle dir nun einmal Honigwaffeln mit Tiramisu vor…

Was brauchst du? 
8-10 Honigwaffeln
200 ml Schlagsahne (ungeschlagen)
250 ml Mascarpone
1 Päckchen Vanillezucker
1 Teelöffel Zimt
halbe Dose gesüßte Kondensmilch
circa 30 Gramm Butter
1 Teelöffel brauner Zucker
Zerkrümel die Honigwaffeln (zum Beispiel mit einer Küchenmaschine oder einem Esslöffel). Schlage die Schlagsahne und den Vanillezucker steif und stelle diese beiseite. Schlage in einer anderen Schüssel die Mascarpone mit dem Zimt und hebe dann die Schlagsahne unter die Mascarpone.

Anschließend den braunen Zucker in einem kleinen Topf schmelzen lassen und dabei gut umrühren. Füge die Kondensmilch zu dem geschmolzenen Zucker hinzu und lasse dies für 5 Minuten blubbern. Das Rühren nicht vergessen! Sobald das entstandene Karamell dickflüssig geworden ist, stellst du die Herdplatte aus. Nehme dir nun ein leeres Glas und fülle abwechselnd die Honigwaffelkrümel, die Mascarponen-Schlagsahne und das Karamell hinein. Dekoriere das Ganze noch mit etwas übrig gebliebenen Honigwaffelkrümeln und einigen Karamellspritzern. Sieht sogar ziemlich fancy aus!

Zutaten

  • 2-3 St. Hähnchenbrustfilets
  • 200 g Sahne-Schmelzkäse
  • 1 Brühwürfel (Huhn)
  • 1 Dose Champignons
  • 1 St. Tomate
  • 1 St. Chilischote
  • 100 ml Milch
  • nach Geschmack Salz und Pfeffer
  • etwas Öl
  • etwas Petersilie

 Zubereitung

Die Hähnchenbrustfilets waschen und trocknen, in Streifen schneiden und pfeffern und salzen (oder würzen, wie ihr mögt).
Öl in eine Pfanne geben und das   Fleisch im heißen Öl anbraten. Dann den Sahne-Schmelzkäse, eine klein geschnittene Tomate, Chilischote und Champignons dazugeben und dünsten. Milch und Brühe (dafür einen Brühwürfel in etwas Wasser einlösen) dazugeben und noch kurz aufkochen.

Eventuell noch abschmecken und auf Nudeln servieren.
Mit Petersilie verzieren.

Zutaten
Für den Teig:

  • 4 St.Eier
  • 3-4 ELHonig
  • 2 ELKokosöl

Für die Creme:

  • 750 gMagerquark
  • 3-4 ELHonig
  • 200 grote Früchte
  • 2 St.Bananen
  • 1 TLVanilleextrakt
  • 1 ELZitronenschale

Zum Verzieren:

  • 2 ELHonig
  • gemahlener Zimt

Zubereitung

Ein 30 x 40 cm großes Backblech mit Backpapier auslegen und gründlich mit Kokosöl bestreichen. Eier trennen. Eigelbe und Honig schaumig rühren.
Eiweiß steif schlagen und vorsichtig mit Kreisbewegungen unter den Eigelb-Honig-Schaum heben. Den Teig auf das Backblech geben und gleichmäßig verstreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 190 °C ca. 8 Minuten backen. Aufpassen, dass der Teig durchs Backen nicht zu trocken wird. Nach dem Backen vom Blech nehmen, aufrollen und auf diese Weise komplett auskühlen lassen.
Quark, Zitronenschale, Vanilleextrakt und Honig zu einer feinen Creme rühren. Wer die Creme süßer mag, kann mehr Honig dazugeben.

Den kalten Teig wieder entrollen und mit Creme bestreichen. Dann mit zwei Bananen belegen (ca. 2 cm vom Rand entfernt), rote Früchte darauf geben und dann wieder zusammenrollen. Beim Aufrollen das Backpapier vorsichtig abziehen.
Kalt stellen und fest werden lassen. Vorm Servieren mit gemahlenem Zimt bestäuben und zickzackförmig mit Honig verzieren

Zutaten

  • 3 St.klassische panierte Hähnchenschnitzel
  • 50 gButter
  • 1 St.Zwiebel
  • 1 St.Knoblauch
  • 2 TLCurrypulver
  • 1 WürfelHähnchenbouillon
  • 2 ELSojasoße
  • 3 ELWeißwein
  • 1 TLHonig
  • 1,5 ELMaisstärke
  • 125 mlWasser

Zubereitung

Die Zwiebel fein schneiden und in heißer Butter goldbraun braten. Danach den in Scheiben geschnittenen Knoblauch dazugeben und kurz mit braten. Nicht zu lange, sonst wird der Knoblauch bitter.
Das Currypulver sowie das in Wasser angerührte und kurz aufgekochte Bouillon dazugeben. Dann Sojasoße und Weißwein beimengen. Auf der niedrigsten Stufe ca. 10 Minuten dünsten.

Maisstärke in etwas Wasser anrühren und unter ständigem Rühren mit in die Soße geben. Nach Geschmack salzen und pfeffern, ein Teelöffel Honig unterrühren und noch kurz aufkochen.
Die Hähnchenschnitzel in Streifen schneiden und mit der vorbereiten Soße überziehen. Mit Kartoffeln, Reis oder Gemüsesalat servieren